Table of Contents Table of Contents
Previous Page  7 / 140 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 140 Next Page
Page Background

7

Rundlauftoleranzen der verschiedenen

Werkzeugaufnahmetypen:

Werkzeugaufnahmetyp:

Messerkopfaufnahme, Kombidorn

Rundlauf

A>=160

Rundlauf

A<160

<= 6 µ

<= 6 µ

Weldonaufnahme, Spannzangenfutter,

Schrumpffutter, Whistle Notch-Aufnahmen

<= 3 µ

<= 4 µ

Morsekegelaufnahme

<= 8 µ

QUALITÄTSMERKMALE

4

7

6

8

2

1

5

3

9

10

11

Feingewuchtete und gehärtete Spannmutter

Radiusübergang zum ER-Innenkegel erhält die

Genauigkeit der Spannzange

Große Einstecktiefe fürWerkzeuge mit langemSchaft

10

9

11

Hart nachbearbeitete Mitnehmernuten

am HSK garantieren:

Hart nachbearbeitete

HSK-Ausstossfläche garantiert:

HSK-A, DIN 69871 und CORUM standardmäßig

mit Datenträger-Chip-Bohrung

Standardschrumpffutter inkl. 4 Gewinde zum

nachträglichen Feinwuchten

Lange Ausführung mit schwingungsdämpfenden

Übergangsradius

Lange Schrumpfpassung für maximale Spannkräfte

mit Einführradius

· 100%-ige Mittenlage der Nuten

· perfekten Sitz und Drehmomentübertragung

in der Spindel

· sicheres Lösen des HSK beimWerkzeugwechsel

· besten Rundlauf der Spannschulter

(max. 0,01 statt max. 0,05 laut DIN)

· höchste Rundlaufgenauigkeit

· maximale Spannkräfte der Spindel

· maximale radiale Steifigkeit

Hart nachbearbeitete

HSK-Schulter garantiert:

Alle Aufnahmen feingewuchtet

G2,5 bei 25.000 min-1. oder max. Restunwucht <= 1 gmm.

Dadurch:

· ruhiger, lagerschonender Spindellauf

· längere Lebensdauer der Spindel

· höchsteWerkzeugstandzeiten

· bessereWerkstückoberflächen

1

3

5

6

7

8

2

4